Hauptsponsoren

Förderer des Sports

  

  

Kreissparkasse
Anhalt - Bitterfeld

OT Bitterfeld

Lindenstraße 27
06749 Bitterfeld-Wolfen



Letzter Monat Dezember 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2
week 49 3 4 5 6 7 8 9
week 50 10 11 12 13 14 15 16
week 51 17 18 19 20 21 22 23
week 52 24 25 26 27 28 29 30
week 1 31

Suchen

×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Ordner! Pfad: /www/htdocs/w012fe65/bitterfelder-sv.de/images/aktuelles/DM127_12042015,resize_images=1,width_image=450,height_image=450
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/aktuelles/DM127_12042015,resize_images=1,width_image=450,height_image=450

Cora Riede erfolgreich beim 21. WTC-Pokal in Dresden

Jährlich im Dezember fanden sich auch dieses Jahr traditionell aus ca. 61 Vereinen eine Vielzahl Junioren und Senioren im Schwimmkomplex der Freiberger Straße in Dresden zum 21. WTC-Pokal ein und absolvierten hier über 50, 100 und 200 Meter in allen Lagen ihre Strecken. Können und Spaß bilden hier bei allen Mitstreitern eine Einheit.

Auch Cora Riede vom Bitterfelder SV entschloss sich noch kurzfristig, hier an den Start zu gehen, um ihr eigenes Leistungsvermögen auf den Prüfstand zu stellen, was ihr außerordentlich gut gelang.  Auf der 200-Meter-Lagen-Distanz verpasste sie nur knapp den 3. Platz, konnte aber auf den weiteren Distanzen über 200 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling einen ausgezeichneten 2. Platz  knapp hinter den USV-Schwimmerinnen Dresden in der Altersklasse 20 erschwimmen. Sie selbst schätzt - sehr zufrieden mit ihren Leistungen - ein, jetzt noch motivierter an die zukünftige Trainingsarbeit heranzugehen, zumal sie auf allen 3 Strecken neue persönliche Bestzeiten erreichte. 

 

Herzlichen Glückwunsch Cora zu diesen tollen Ergebnissen!

 

 

Gesamtprotokoll

Rennverlauf

 

 

 

 

Eric Mühlenbeck und Ole Böhme gewinnen Mehrkampf zum 24. Weihnachtsschwimmen

Am  vergangenen Wochenende fand  das traditionelle 24. Weihnachtsschwimmen des SV Halle statt. Auch die Bitterfelder Schwimmer fahren mit einer großen Teilnehmerzahl jährlich zu diesem Event nach Halle-Neustadt.

Dieser Wettkampf hat auch einen besonderen Stellenwert, da er als Aufnahmetest der Viertklässler zu den Sportschulen gilt und weiterhin Bestandteil ist für die Athlet/innen der 6. Klassen als Verbleibetest an den Sportschulen.

16 Vereine mit 246 Athleten insgesamt absolvierten knapp 1170 Starts. Mit einer Medaillenbilanz von 14 x Gold, 2 x Silber, 3 x Bronze konnten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer des BSV sehen lassen. In der Gesamt-Mehrkampfwertung konnten sich Eric Mühlenbeck im Jahrgang 2006 den 1. Platz sichern und im Jahrgang 2005 den 1. Platz Ole Böhme.

 

Allen Platzierten und Aktiven gratulieren wir zu den gezeigten Leistungen und persönlichen Bestzeiten!

 

Gesamtprotokoll

 

Medaillenspiegel BSV

Rennverlauf BSV

 

 

Jahresabschlussfahrt 2018 mit Senioren nach Erfurt

 

Text I.Manikowski/Bilder B. Bläsing, E. Gatter

 

 

In den letzten Jahren kamen  Vereinsfahrten zum Jahresende bei den Seniorinnen und Senioren sehr gut an. So plante das Team des Bitterfelder  Schwimmvereins zusammen mit der Vetter-Touristik GmbH diesmal eine Fahrt in die Landeshauptstadt Thüringens nach Erfurt. Mit 89 Teilnehmern starteten zwei Busse pünktlich um 8:00 Uhr am 30.11.2018 nach Erfurt.

Da die Fahrt mehr als zwei Stunden dauern würde, legte man an der Raststätte Teufelstal eine Harmonie-Pause ein. Die beiden freundlichen Busfahrer Lutz und Michael versorgten uns hier mit frisch gebrühtem Kaffee.

 

                                                         

Wieder aufgemuntert erreichten wir pünktlich den Domplatz , wo programmgemäß um 11.00 Uhr eine 90-minütige Stadtrundfahrt mit einer historischen Straßenbahn begann. Zwei Stadtführer begleiteten uns.

Seit 1984 dreht die Erfurter Elektrische Straßenbahn unermüdlich ihre Runden durch die Stadt. Die Stadtrundfahrt mit der historischen Bahn führte zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der jüngeren und älteren  Stadtgeschichte. Besonders sehenswert waren dabei die sehr gut erhaltenen Jugendstilviertel mit den reichen Patrizierhäusern und den liebevoll  rekonstruierten Fachwerkhäusern. Ein kurzer Rundgang durch die historische Altstadt zur Krämerbrücke bildete den Abschluss der interessanten Führung, die durch lustige Anekdoten ergänzt wurde

Obwohl es zu regnen begann, besuchten wir den berühmten Weihnachtsmarkt. Er ist einer der schönsten Europas .Mariendom und Severikirche bilden das unverwechselbare Wahrzeichen von Erfurt.

Attraktionen des Erfurter Weihnachtsmarktes sind die 25 m hohe Weihnachtstanne, wegen ihrer Kahlheit Rupfi genannt, die Weihnachtskrippe mit 14 handgeschnitzten lebensgroßen Holzfiguren, die 12 m hohe Erzgebirgische Weihnachtspyramide sowie der 5 m hohe Adventskranz.

Natürlich ließen wir uns Glühwein, Handbrot, Thüringer Bratwurst und Thüringer Christstollen, hier Erfurter Schittchen genannt, munden . Einige Geschenke wurden natürlich auch gekauft.

 

   

Die Ausstellung Florales zur Weihnachtszeit gehörte ebenfalls zu den Höhepunkten unseres Besuchs.

Das letzte Ziel dieses Ausflugstages  führte uns in das in der Nähe von Weimar liegende Heichelheimer Kloßmuseum, wo man uns bereits erwartete. Wir lernten die Heichelheimer Kloßbrigade kennen, die seit 1999 die 40-jährige Tradition dieser Thüringer Kloßmanufaktur weiterführt und den Grundstein für die Kloßwelt Heichelheim legte. In einem kleinen Dokumentarfilm erfuhren wir den Werdegang dieser Kloßmanufaktur.

 

Nach dem bereits ersehnten Menü Thüringer Klöße, Rinderroulade und Rotkohl konnte man sich dann im gesamten Haus einen umfänglichen Eindruck zur Geschichte des alten Kartoffel-Schälbetriebes verschaffen und der Werksverkauf wurde zu einem kloßartigen Erlebniseinkauf. Zufrieden  und mit gefüllten Kloßeinkaufstüten mit Thüringer Originalen und Originellem bestiegen  alle wieder die beiden Reisebusse, um die 2-stündige Heimreise anzutreten. 20.00 Uhr fuhren wir in der Bitterfelder Region ein und ein erlebnisreicher Tag endete - auch ein würdevoller Einstieg in die nun beginnende Adventszeit.

 

Wir danken dem Reiseunternehmen Vetter-Touristik,

besonders den fürsorglichen Fahrern Michael und Lutz

sowie allen Organisatoren, die zum Gelingen dieser Ausfahrt beitrugen!

 

Klaus Paproth schwimmt sich nach vorn in der Mastersliga

 

Bei den diesjährigen 9. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters war auch ein Vertreter des Bitterfelder Schwimmvereins am Start, der sich viel vorgenommen hat und mit sich und seinen Leistungen vollends zufrieden sein konnte.... Klaus Paproth war einer von ca. 1022 Athleten aus 264 Vereinen, der im Stadionbad Hannover 2x den Startblock bestieg und Bestzeiten schwamm, einmal über 200 Lagen - hier erreichte er eine Zeit von 2:26,69, was gleichzeitig neuer Landesrekord seiner Altersklasse bedeutet und einen ausgezeichneten 7. Platz einbrachte - und über 200 m Freistil - hier erreichte er mit seiner Zeit 2:13,21 ebenfalls einen tollen 6. Platz und ordnet sich auf der Deutschlandebene unter die TopTen ein. Die gute Vorbereitung und ein intensives Training im Vorfeld hatten sich ausgezahlt und Klaus selbst hat sich über dieses Ergebnis - wie er selbst sagt - "irre gefreut bei diesen sau schnellen Leuten, die am Start waren".  Diese dreitägige Veranstaltung ist mittlerweile eine der größten Masters-Veranstaltungen, insgesamt wurden ca. 3.500 Einzelstarts absolviert.

 

Unsere Gratulation und Respekt zu dieser tollen Leistung vom ganzen BSV-Team!

 

Protokoll

Rennverlauf

Lesenachmittag mit guter Resonanz

 

Zum dritten Mal hatte der Bitterfelder Schwimmverein eingeladen in das Gesundheitssportzentrum  zu einem Lesenachmittag  mit den Autoren Elke Bannach-Hoffmann und Klaus Hoffmann. Die Vielseitigkeit beider Autoren war vorab  bereits dem Großteil des Besucherkreises  bekannt, so war die berechtigte Vorfreude an diesem Sonntag-Nachmittag den ca. 65 anwesenden Zuhörern förmlich anzusehen. Mit Kaffee, Gebäck oder einem Glas Wein stimmte man sich in gemütlicher Runde auf ca. 90 Minuten Lesestoff ein und lauschte den Texten, die Elke Bannach-Hoffmann aus  Klaus W. Hoffmanns eBook "Spielerfrauen" präsentierte. Im Wechsel dazu ließ Klaus W.Hoffmann seine Ukulele erklingen unter anderem mit eigenen Limericks sowie Liedern von Ulrich Roski, der sich vor allem in den 1970er Jahren als Komponist und brillianter Wortakrobat und Satiriker einen Namen machte.

Texte - wie "die Pyro-Show der Ultras", "Pausen auf Schulhöfen und anderswo" oder über "die lyrische Sprache in deutschen Schlagern" waren Satiren aus der Sicht von Journalisten geschrieben, die bei lokalen Zeitungen arbeiten - sie wurden von Elke Bannach-Hoffmann herrlich vorgetragen, das Publikum war sichtlich erheitert.

Die Stimmung im Raum konnte - durch Klaus Hoffmanns  vorgetragene Lieder z.B. "Pachulkes Grillparty" und  zuletzt mit dem Lied "Das kommt alles vom Saufen" unter Einbeziehung des Publikums - nicht besser sein.

In angenehmer Atmosphäre endete dieser auch als Premiere zu wertende Lesenachmittag "Satirisches" mit großem Zuspruch aller Anwesenden.

Im Namen des  Vorstandes richten wir hier nochmals unseren Dank

an das Autorenehepaar Elke Bannach-Hoffmann und Klaus Hoffmann.

                             

 

 

 

Zum Gelingen dieser Veranstaltung haben eine Reihe ehrenamtlicher Helfer beigetragen.

Hier sei allen herzlich gedankt, die sich um den Auf- und Abbau kümmerten wie Stefan Glauer, die für das leibliche Wohl sorgten wie Anke Bernhardt und Ulrike Gatter, ganz besonders Ingrid Manikowski's Whiskykuchen hatte kein langes Leben - ebenso der Kuchen mit Cornflakes war schnell "vergriffen". 

 

Besonders danken möchten wir Thomas Vieweg, der sich kurzfristig um die gesamte Tontechnik kümmerte und für einen ausgezeichneten Raumklang sorgte.

 

Weiterhin möchten wir all jenen danken, die mit einer Geldspende unsere Arbeit würdigten, die letztlich wieder für Veranstaltungen im Vereinsleben verwendet werden kann.

 

 


 

Auf Wunsch vieler Teilnehmer kann hier das Rezept vom Whiskykuchen umgesetzt werden:

 

                                   

Kontakt

Präsident:
Lutz Bernhardt

Geschäftsführerin:
Elke Gatter

Bitterfelder SV 1990 e. V.

OT Bitterfeld
Wiesenstraße 7a
06749 Bitterfeld-Wolfen

Tel.: 03493/42526

 

Telefonzeiten:

Di, Do
Mi 
09:00-11:00
14:00-15:00 

 

Termine nur nach Vereinbarung


Fax.: 03493/41946

Mail:

Mitglied im

 

Kreissportbund

Landssportbund

Behindertensportbund

DLRG

Landesturnverband


 

Kooperationspartner

Rehabilitationssport

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
zur Datenschutzerklärung OK - Einverstanden.